MOON KNIGHT: WÄCHTER DER NACHT 1 [REVIEW]

Superhelden kleiden sich dunkel, um im Zuge der Nacht den Überraschungsmoment zu genießen. Doch so mancher Rächer der Nacht weis um seine Präsenz und setzt deshalb auf ein etwas auffälligeres Verhalten. Moon Knight sagt selbst, er kleidet sich bewusst weiß, damit die Gegner ihn kommen sehen und ihn fürchten. Denn Marc Spector ist ein skrupelloser Superheld der gezielt schmerzhafte Methoden verwendet, um seine Feinde zu bestrafen. Im Zuge der neuen Moon Knight Reihe, die bei Panini momentan bei Band 2 ist, wurde eine ältere Serie neu aufgelegt. Moon Knight Wächter der Nacht ist ein Kapitel aus der 2006er Serie geschrieben von Charlie Houston (Wolverine – Der beste von Allen). Ziehen wir mal einen Vergleich der neuen und alten Serie.

Zunächst mal kurz für euch die Story die sich in diesem Comic abspielt. Marc Spector ist ein gebrochener Mann. Beide Knie zertrümmert, an den Rollstuhl gefesselt, Tablettensüchtig und von der Gottheit Khonshu verlassen. Ein eher unübliches Bild bietet sich einem bei Beginn des Comics. Marc erinnert sich zurück an die Tage als knallharter Vigilant. Freunde und Familie hat sich abgewendet von ihm. Doch ein alter Freund bringt ihn dazu, sich wieder nach draussen zu begeben. Zu allen Übel, plant eine Gruppe mysteriöser Geschäftsmänner Marc zu erledigen, doch sie überspannen den Bogen zu sehr, sodass Marc das alte Kostüm ausgräbt und einen Feldzug plant der von Weiß und Rot geprägt sein wird.

 

Rufen wir uns nochmal ins Gedächtnis zurück, wie die aktuelle Moon Knight Serie ist. Sie glänze durch wunderschöne grandiose Zeichnungen und einer komplett geilen Mindfuck Story rund um Marc Spector und seinen Persönlichkeiten. Und die mittlerweile 10 Jahre alte Neuauflage, hat mich schon von den Socken gehauen. Meine Güte was hier an Brutalität ausgepackt wird, hätte ich nicht erwartet. Was hier an expliziter Gewalt gezeigt wird, hatte ich schon lange nicht mehr in Comicform erlebt. Wer mit Comics aus den 2000ern bewandert ist, kennt den Zeichenstil zu gut. Typsich für die Zeit waren die sehr detailreichen Zeichnungen plus die am Computer colorierten Seiten, die nur vor Verläufen und Glanz strotzten. Mir gefallen sie sehr, weil es für mich die Zeichnungen sind mit denen ich das Comiclesen angefangen hatte. Die Story lässt sich als klaren Rachefeldzug deklarieren und weist zwar keine krassen Neuerungen oder Highlights auf, macht aber nichts falsch und schmälert den Lesespaß nicht ein. Ich finde es grandios, dass Panini hier zwei Comics rausbringt, die den selben Superhelden behandeln, aber man krasse Unterschiede hat und somit eine Entwicklung klar erkennen kann. Es ist für mich als Lese schön sowas zu erleben, welche Facetten ein Charakter noch vor 10 Jahren hatte und wie es sich gewandelt hat in der Zeit. Wächter der Nacht ist wirklich ein 1A Antiheldencomic, der auch wieder etwas härte zeigt. Die Story bietet einen super Marc Spector, welcher durch sein Leid am Ende ist und nimmt dieses als Aufhänger um damit richtig Gas zu geben und dem Comic den Aufschwung zu geben, sodass hier ein klasse Actionfilm entsteht. Alle die, die momentan Moon Knight lesen unter All New All Different, lege ich diesen Comic wärmstens ans Herz um auch mal zu lesen, wie Moon Knight damals so rauf war. Und alle den, die auf knallharte Action stehen mit guter Portion Gewalt in einem tollen Setting, dem sei gesagt, Moon Knight kommt und lehrt euch das fürchten!

 

MOON KNIGHT 2 [REVIEW]

Kamera uuuuund Action! Filmreif inszeniert glänzte der Neustart des weißen Rächers und ist bei weitem, einer der schönsten Comics 2017! Unter der Robe steckt Marc Spector, der mit gewaltigen Persönlichkeitsstörungen und vermeintlichen Wahnvorstellungen zu kämpfen. So hat er in seinem neuen Soloband versucht sein Leben zu rekonstruieren, was in der „Irrenanstalt“ schwerer war als Gedacht! Noch immer scheint alles nicht so im Lot zu sein, wie es Moon Knight gerne hätte. Wo ihn sein Verstand jetzt hinführt erfahren wir jetzt!

… 

 

Red Skin Bd. 1: Welcome to America

Unsere geliebten Superhelden sprießen wie Unkraut aus dem Boden. Und dieser Boden ist die USA. Igrendwas scheint dieses Land an sich zu haben, dass dort die Anzahl der Spandexträger größer ist, als anderswo.  Regelrecht geplagt von dieser Einseitigkeit, war ich auf der Suche nach was anderem. Zwar Superheld aber nicht USA. Die Suche sollte mich verzweifeln, bis mich ein sehr auffallendes und schönes Cover förmlich ansprang. Gesagt getan, Red Skin landete bei mir auf dem Tisch und wurde gelesen. Was verbirgt sich hinter dem hübschen Sowjet Mädchen?

… 

 

SPIDER-MAN 2099 3 – Schuldig [REVIEW]

Die letztes Monate standen ganz klar im Zeichen des Arachnoiden. Um Spider-Man kam keiner so richtig vorbei. Natürlich allen voran der großartige Kinofilm, welcher alles richtig macht und Pflicht ist. Neben dem Film erschienen auch wie immer zahlreiche Comics mit und um den Spider-Man. Einer meiner Lieblingskrabbler, ist nicht Peter Parker sondern der gute Miguel O’Hara, Spider-Man aus dem Jahr 2099. Dieser ist im Marvel NOW Zeitalter in die Gegenwart geraten und ist momentan fleißiger Mitarbeiter bei Parker Industries. In seinen freien Minuten, versucht er alles um seine Zukunft zu retten, doch bislang schaut es düster aus. Kann Miguel seine Zukunft retten?

… 

 

DIE NEUEN X-MEN 3 – Invasion der Dämonen [REVIEW]

Im Marveluniversum hat man es als Mutantenleser nicht leicht. Denn gleich 3 Bände teilen sich das berühmte X-Men-Logo und werben damit auf ihren Covern. Neben den klassichen X-Men und den Uncanny X-Men, hat sich den Ereignissen des Secret Wars eine neue kleine Truppe formiert. Die selbsternannten neuen X-Men sind aus der Vergangenheit in die Gegenwart gereist und sind nun hier gestrandet. Sie müssen sich zurechtfinden in ihrer etwas befremdlichen Lage. Junge Helden in der großen Welt was kann da schon passieren? Wie sich Cyclops und seine Freunde der Vergangenheit schlagen erfahrt ihr hier! … 
 

Lady Mechanika Band 1 Das Geheimnis der mechanischen Leiche [REVIEW]

Comics sind für die Meisten spandextragende, stahlharte Muskelprotze. An dem Überfluss an Superhelden und Superheldinnen, fällt es schwer, Abseits dieses Kosmos, etwas neues oder Einzigartiges zu finden. Ab und zu blitzt jedoch etwas am Horizont auf, bei dem die Ohren angespitzt werden und die Augen immer größer werden. So war es auch als ich das erste mal von Lady Mechanika hörte. Das Cover plus der Steampunk-Aspekt haben mich förmlich dazu genötigt, das Ding unter die Lupe zu nehmen. Mal sehen ob Splitter da was feines rausgebracht hat.

… 

 

Carnage 3 – Alles Böse kommt von unten [REVIEW]

Die Spidey-Familie, lässt mein Herz regelmäßig höher schlagen. Egal ob Peter sich durch seine Hefte schwingt oder Gwen mit ihrem aktuellen Band den Leser bannt, ich kann jedem Spinnenhelden etwas abgewinnen. Ein entfernter Verwandter mag es aber gar nicht ein Superheld zu sein. Er liebt es Leute zu töten und seine Farbe ist auch passend gewählt. Der rote Schlächter oder besser gesagt Carnage, bedient mit seinem Solo-Run mehr die Horrorliebhaber als die freundlichen Heldenleser. In seinem aktuellen und auch finalen Band Nummer 3, geht nun alles zu Ende. Dies nehme ich mir natürlich zum Anlass, noch einen letzten Blick auf den roten Symbionten zu werfen, um zu schauen wie er sich bis hier hin geschlagen oder besser gesagt gemetzelt hat!

… 

 

Batman – Die Nacht der Monster-Menschen [REVIEW]

 Die Wiedergeburt des DC Universe ist schon ein paar Tage alt. Die Helden haben sich bewiesen in ihrem neuen alten Umfeld und genug Stoff geliefert, dass doch mal was passieren kann. Denn wie es üblich ist, wird nach einiger Zeit im Comicuniversum ein Event oder noch größer ein Crossover-Event gestartet. Und den Anfang macht unser geliebter Fledermausmann! Besser gesagt sein Name prangert groß über dem Paperback (naja wer reich ist kann sich das leisten), aber wie es sich für ein Crossover gehört, sind noch andere Serien involviert. Neben Batman Heft 7 &8, sind in dem Band Nightwing 5-6 und Detective Comics 941-942 enthalten (hmm also doch gerechtfertigt, dass Batman draufsteht). Wer diese mysteriösen Monster-Menschen sind und was sie in besagter Nacht anstellen habe ich mir erlesen! … 
 

FLASH 3 – Im Bann der Finsternis [REVIEW]

 So schnell wie ich den letzten Band gelesen hab, so schnell kam auch der neue Band gefühlt. Kein Wunder er ist auch der schnellste Mann der Welt. FLASH! Seine Rebirth-Geschichte, hat mich zum Fan gemacht und er hat sich schnell in mein Herz gekämpft (Okay genug der Geschwindigkeitsanspielungen). Neben Flash, gibt es aber noch zwei weitere Speedster in der Stadt. Die Rede ist von Wally West und Wally West, ja ihr habt richtig gelesen. Was das Trio in diesem Band erlebt und ob der Band seine Geschwindidkeit halten kann (RAUS HIER!), erfährt ihr jetzt!

… 

 

Uncanny Inhumans 3 – Krieg der Inhumans [REVIEW]

Der Civil War tobt und reißt so manche Comicserie mit sich. Neben Tie-Ins und Sonder/Megabänden sind auch die normalen Serien betroffen. Kein Wunder also, dass es bei den Inhumans auch so ist. Diese sind ja der ausschlaggebende Punkt des Civil Wars. Viel mehr ihr neuer Inhuman Ulysses, welcher in die Zukunft sehen kann und so das Lager gespaltet hat. Als Fan der „neuen Mutanten“ bin ich gespannt was der Band kann!

…